Wieder auf Kurs: Mit einer Luxus-Kreuzfahrt die Meere erobern

Nach 2 Jahren Corona-Pandemie sind Kreuzfahrtschiffe wieder zurück auf den Weltmeeren. Rund um die Welt freuen sich die Menschen, dass Häfen wieder von Kreuzfahrtschiffen angesteuert werden. Die Branche boomt, trotz Inflation und gestiegener Energiepreise.

Im vergangenen Sommer hat die Kreuzfahrtbranche erstmals wieder bessere Geschäfte gemacht als vor der Corona-Krise. Im Vergleich zum Juli 2021 hat sich der Umsatz mehr als verdreifacht, er kletterte um 218 Prozent, wie das Statistische Bundesamt ermittelt hat. Der Deutsche Reiseverband (DRV) hatte jüngst erklärt, dass das Geschäft mit Kreuzfahrten mit Abebben der Corona-Einschränkungen wieder spürbar anziehe.

Auf die seit Jahren bestehende und seit einigen Monaten wieder anziehende Nachfrage reagieren Redereien und Touristikanbieter: Allein die Schweizer Kreuzfahrtgesellschaft MSC Cruises hat derzeit acht Neubauten in Auftrag gegeben, darunter die Explora 1, für die Anfang 2023 die Premierenfahrt geplant ist. TUI Cruises lässt derzeit in der Werft Meyer Turku in Turku/Finnland „Mein Schiff 7“ bauen. Obendrein wird wieder stärker in Werbung investiert, wie kürzlich lancierte Kampagnen für „Mein Schriff“ und andere Anbieter zeigen.

Von einer gewissen Unsicherheit wird auch die Tourismusbranche nicht verschont bleiben, was auch an dem seit mittlerweile acht Monaten anhaltenden Krieg in der Ukraine liegt, mit all seinen wirtschaftlichen Folgen. Seit September dieses Jahres sinken hierzulande wieder die Energiepreise. Für eine gewisse Beruhigung im Markt sorgen, so Experten, gut gefüllte Gasspeicher, mehrere von der Regierung beschlossenen Maßnahmen (u.a. Gaspreisbremse) und die für Ende des Jahres in Aussicht gestellte Inbetriebnahme des ersten deutschen LNG-Terminals (Brunsbüttel).

Innerhalb der Kreuzfahrtbranche wird die zuletzt deutlich gestiegene Nachfrage an Reisen mit einer „aufgestauten Reiselust“ begründet. Gerade in den Wintermonaten buchen Reisende gerne Kreuzfahrten, um so an wärmeren Orten zu Wasser und an Land ihren Urlaub zu verbringen. Viele beliebte Destinationen in der Karibik, im persischen Golf oder im indischen Ozean haben alle oder die meisten Corona-Regeln abgeschafft, sodass auch die Kreuzfahrtschiffe bislang kaum mehr Schutzmaßnahmen von den Gästen verlangen. Eine Maskenpflicht gibt es zum Beispiel vielerorts nicht mehr. Von Fall zu Fall sind hingegen Corona-Tests und/oder der Nachweis einer Impfung erforderlich. Während für Reisen in vielen europäischen Gebieten eine Covid-19-Impfung nicht zwangsläufig eine Voraussetzung für eine Kreuzfahrt ist, wird beispielsweise für Kreuzfahrten nach Asien eine vollständige Impfung verlangt.

Luxus Kreuzfahrt, Quelle: PONANT
Luxus Kreuzfahrt, Quelle: PONANT

In den letzten Monaten haben Kreuzfahrtgesellschaften ihre Sicherheitsmaßnahmen kontinuierlich angepasst und entsprechende Hygieneprotokolle implementiert, so auch der der französische Kreuzfahrtanbieter Ponant. Ponant, 1988 als „La Compagnie des Îles du Ponant“ gegründet, ist ein auf Luxuskreuzfahrten und -Expeditionen spezialisierte Kreuzfahrtgesellschaft.

Die Flotte umfasst derzeit 13 Schiffe, darunter das 2021 in Betrieb genommene „Le Commandant Charcot“. Ponant verkehrt mit seinen Schiffen auf allen touristisch interessanten Revieren der Welt. Schwerpunkte sind die Gewässer der Antarktis und der Arktis, das Mittelmeer, die Karibik, Nord- und Ostsee, Ozeanien, Südsee und Asien. Le Commandant Charcot ist das allererste polare Erkundungsschiff mit Hybridantrieb, das mit LNG und Eisbrecher-Technologie angetrieben wird. Entdecker und Abenteurer können auf der Le Commandant Charcot während einer Halbumrundung der Antarktis von Ushuaia (Feuerland) aus, dem äußersten Süden Amerikas, durch südliche Meere bis nach Neuseeland reisen.

Einzigartige Reiseziele, kleine und feine Kreuzfahrtyachten, ein „French Touch“ im Design und der Dekoration der Schiffe wie auch im Service und der Küche – wer bei einer Kreuzfahrtreise das Besondere sucht, kann bei Ponant eine Luxuskreuzfahrt buchen. Ponant fährt als einziges Kreuzfahrtunternehmen unter französischer Flagge und wird somit zum Botschafter für die französische Lebensart auf allen Meeren der Welt. Ponant hat sich zur Aufgabe gemacht, Vorreiter im Bereich des verantwortungsbewussten Tourismus in der Kreuzfahrtbranche zu werden. Bereits 2019 hatte sich die Kreuzfahrtreederei von umweltschädlichem Schweröl verabschiedet und setzt seitdem beim Antrieb auf Marine-Gasöl. Und auch sonst setzt sich Ponant für umweltverträglicheres Reisen mit Kreuzfahrtschiffen ein, wie das jährliche vom NABU herausgegebene Kreuzfahrt-Ranking zeigt, in dem Ponant stets einen der vorderen Plätze belegt.

Schreibe einen Kommentar

Wieder auf Kurs: Mit einer Luxus-Kreuzfahrt die Meere erobern | TheGlobetrotter