Besteigung des Pico del Teide

Besteigung des Pico del Teide

Tourbericht über die Besteigung des Pico del Teide

Der höchste Berg Spaniens ist gleichzeitig der höchste Vulkan in Europa. Er ist der dritthöchste Inselvulkan der Erde. Ganz oben befindet man sich 2.000 Meter oberhalb der Wolkendecke, die oftmals bis zum Rand der Caldera reicht. Der letzte Ausbruch ereignete sich 1798, was also ein Weile her ist.

Die Basisinfos

Die Besteigung des Pico del Teide begann um 8.45 Uhr am Parkplatz an der TF-21. Der Aufstieg zum Gipfel beträgt 4 Stunden. Inklusive der Pausen und den Rückmarsch eingeschlossen ist man 8 Stunden unterwegs. Wasser und Verpflegung sind in jedem Fall mitzunehmen. Bezüglich der Kleidung ist das Zwiebelprinzip auch bei dieser Tour empfehlenswert – also viele dünne Lagen statt einer dicken Jacke. An einigen Abschnitten der Strecke, insbesondere am Gipfel, pfeift ein starker Wind. Ganz oben kann es zudem empfindlich kalt werden. Im April lag die Temperatur am Gipfel bei ca. 2 bis 4 Grad.

Genehmigung für die Besteigung des Pico del Teide

Um das letzte Stück zum Gipfel absolvieren zu können, es sind gut 170 Höhenmeter, benötigt man eine Genehmigung (permit) von der Parkverwaltung. Unweit der Bergstation der Seilbahn prüft ein Ranger das Berechtigungsschreiben, das einem die Teide-Parkverwaltung auf Anfrage ausgestellt hat. Alle Infos finden sich hierzu unter: BEWILLIGUNG FÜR DIE GIPFELBESTEIGUNG DES TEIDES.

Die Permits gelten nur bei ausreichend guter Wetterlage. Mir wurde ca. 10 Tage vor der Tour dann eine Nummer sowie ein Zeitfenster für die Besteigung zugeteilt. Das Zeitfenster lag bei 13.00 – 15.00 Uhr. Ich war gegen 12.20 beim Ranger und bin dennoch durchgewunken worden. Man nimmt es also nicht ganz so streng mit den Kontrollen. Dennoch sei gesagt: von einer Besteigung des Teide OHNE Genehmigung würde ich abraten.

In erster Linie geht es der Parkverwaltung darum, die Anzahl derer, die auf den fragilen Gipfel dürfen, zu begrenzen. Wenn man sieht, wie viele Bustouristen per Seilbahn in eine Höhe von 3.555 Metern hochgegondelt werden, ist es absolut richtig, dass man nicht jeden „Flip-Flop-Träger“ auf den Gipfel lässt. Die Begrenzung ist sowohl Umweltschutz, als auch Selbstschutz für Menschen, die bei einem Ausflug ihre Kräfte während des kurzen, aber aufgrund der dünneren Luft, knackigen Anstiegs auf den Gipfel falsch einschätzen. Schwefelgase, die am Kraterrand austreten, stellen ebenfalls eine Gefahr dar.

Der Pico del Teide ist ein Vulkan

Man bedenke, dass man auf einem Vulkan unterwegs ist. Das heißt, nicht nur die Bodenbeschaffenheit weist Besonderheiten auf, sondern auch die Luft. Von sandigem Untergrund bis zu extrem scharfkantigen groben Lavablöcken kann alles dabei sein. Die Luft wiederum kann übel riechende und teils gefährliche Gase enthalten, die man nicht allzu lange einatmen sollte.

Das Terrain ist anspruchsvoll. Der Einsatz der Hände ist allerdings auf der gesamten Strecke nicht erforderlich. Wanderstöcke leisten sowohl beim Aufstieg, aber vor allem beim Abstieg wertvolle Dienste. Die Kniegelenke und die Oberschenkel werden es einem danken, denn das Gewicht, das mit jedem Tritt über die Stöcke in Arme und Oberkörper abgefedert wird, ist beträchtlich. Ich kann jedenfalls nur empfehlen Stöcke mitzunehmen. Ich hatte sie beim Flug außen an einem kleinen Reisetrolley angebracht, was kein Problem seitens der Beförderung darstellte.

Traumhafte Bergkulisse

Ansonsten darf ich nur jeden dazu ermutigen, von Beginn der Tour Sonnencreme reichlich zu nutzen und auch die Sonnenbrille mitzunehmen. Die Sonneneinstrahlung ist am Vulkan sehr stark. Ich habe es, warum auch immer, versäumt, mich während der Wanderung an Kopf und Hände einzureiben. Die Folge war ein Sonnenbrand. Nichts Schlimmes, aber auch nichts, was nicht zu vermeiden gewesen wäre.

Ich wünsche jedem, der diesen kleinen Bericht im Netz entdeckt hat und beabsichtigt, auf den Pico del Teide zu steigen, viel Spaß auf der Tour! Ich werde sicherlich irgendwann einmal zurückkehren, denn die Landschaft ist einfach grandios.

Basisdaten zur Besteigung des Pico del Teide

Reisezeit 18. April
Klima 17 Grad (Basis) bis 4 Grad (Gipfel) / sonnig
Dauer 8 Stunden
Höhenmeter Aufstieg sowie Abstieg jeweils 1.400 m
Verlauf Hin-und Rückweg
Höhe des Pico del Teide 3.718 m
Schwierigkeit anspruchsvoll, nur für Geübte
Wertung

Fotos der Besteigung des Pico del Teide

Karte: Wanderweg Pico del Teide

Distanz: Parkplatz TF-21 bis Refugio Altavista = 7 km
Distanz: Refugio Altavista bis Gipfel Pico del Teide = 2 km

Möglicherweise ebenfalls interessant

88 Kommentare “Besteigung des Pico del Teide

  1. Hallo Achim, danke für deine super Reiseinfos. Ich bin dieses Jahr leider erst sehr spät dran mit unserer Tourenplanung und kann jetzt online keine Genehmigung mehr anfordern. Weist du, oder vlt jemand der anderen Leser ob es noch eine andere Möglichkeit gibt, eine Genehmigung zu bekommen. Bzw. Gibt es Hoffnung dass man so hochkommt, wenn man eine gute Zeit erwischt? Von der Fitness her, habe ich natürlich großen Respekt wegen der Höhe denke aber dass wir es schaffen können, da wir regelmäßig Bergtouren Unternehmen.

    1. Hallo Lisa,

      vielleicht ist ja die von Imke beschriebene Variante etwas für Dich. Siehe ihr Hinweis: „Vor 9:00 benötigt man keine Erlaubnis für den Gipfel.“

      Alternativ dazu könntest Du auch versuchen, über einen akkreditierten Tour Guide hochzukommen, da für diese ein eigenes Kontingent an Genehmigungen zur Verfügung steht.

      Liebe Grüße
      Achim

      Viele Grüße
      Achim

  2. Hallo Achim, auch ich versuche mich am Abendteuer Teide Anfang September. Da ich den Sonnenaufgang erleben will bleibt für mich nur die Übernachtung.
    Als fit würde ich schon bezeichnen, ich trainiere für meinen ersten Marathon. Mein Körpergefühl denke ich ist gut, ich mache langsam wenn es nötig ist und werde schauen nicht zu schnell zu starten Mein Reiseführer hat hier Referenzzeiten an mehreren Punkten die vernünpftig scheinen.
    Ich würde zwar lieber eine Tour buchen, allerdings werden so gut wie alle nur im Winter angeboten. Ich habe keine gefunden. Ich habe drei Fragen.
    1) Wanderschuhe nach welcher Kategorie sind Anfang September nötig. B/C , C oder doch C/D?
    2) Ich will auf den Gipfel zur Not auch alleine, hast du Tipps wie man vielleicht sich einer Gruppe anschließen kann, oder kennst du eine geführte Gruppe durch Guids?
    3) Von Porto del a Cruz fährt ein Bus hin- und zurück. Ist das gut zu handeln, oder wäre ein Mietwagen die bessere Lösung?

    Eine Genemigung habe ich auch keine mehr bekommen, das ist unmöglich wenn man 2 Wochen davor erst bucht. Aber da für mich der Sonnenaufgang zählt ist das ja zum Glück egal.
    Viele Grüße
    Sven

    1. Hallo Sven,

      dann antworte ich Dir gerne mal.
      zu 1) B reicht. Wer es gerne stabiler mag dann BC. Für alle, die sich mit der Klassifikation von Wanderschuhen nicht auskennen, gibt es hier weitere Infos dazu.

      zu 2) da kann ich Dir nicht helfen. Hier müsstest Du halt nach Guides und entsprechenden Angeboten selbst recherchieren. Google hilft.

      zu 3) da ich selbst noch nicht mit dem Bus auf Teneriffa gefahren bin, kann ich Dir auch dazu leider nichts sagen. Halten wird der Bus ja sicher dann an der Seilbahn-Talstation. Von dort sind es dann ein paar Minuten Fußweg bis zum Trailhead. Das ist sicherlich kein Problem. Könnte mir vorstellen, dass eher die Rücktour blöd ist, dann nämlich, wenn man nach dem Abstieg auf den Bus warten muss.

      Jedenfalls … eine schöne Bergtour wünsche ich!

  3. Danke Achim für die Info.

    Punkt 1 hilft mir schon mal sehr weiter, da ich mit Wander oder Trackingschuhen mich nicht auskenne. Ich werde mir ein gutes paar anschaffen.

    Für Punkt 2 habe ich schon gesucht und auch ein zwei Guides angeschrieben. Leider nichts gefunden. Falls sich noch was ergibt, kann ich es gerne hier schreiben, vielleicht hilft es ja jemanden.

    Zu Punkt 3 kann ich sagen, das ich schon im letzten Jahr mit dem Bus gefahren bin, wenn auch nicht zum Teide. Ich habe mich informiert und von Puerto fährt morgens um 9:15 ein Bus zum Teide. Abends um 16 Uhr fährt er zurück. Die Infos sind hier zu finden (https://www.volcanoteide.com/de/teide_seilbahn/die_anfahrt_bis_zur_seilbahn). Ich hoffe der Link ist ok?

    Es ist also perfekt um an 2 Tagen den Aufstieg mit Übernachtung zu machen zu können. Auch vom Süden der Insel kommt man mit dem Bus zum Teide.

    Vielleicht hilft diese Info dem ein oder anderen weiter.
    Gruss Sven

    1. Danke auch Dir für die Infos Sven! Wenn Du magst, kannst Du deine Erfahrungen von der Besteigung des Teide nach deiner Rückkehr in einem weiteren Kommentar schildern, insbesondere, ob Du einen Guide oder einer Gruppe gefunden hast. Das wäre sicherlich auch für andere Leser interessant.

      Beste Grüße

  4. Hi Achim,
    danke für die guten Infos und die schönen Fotos. Sehr inspirierend. Ich gehe den Weg vom Parkplatz zum Refugio Altavista Mitte Dezember, werde dort eine Nacht verbringen, um den Sonnenaufgang am nächsten Morgen zu sehen. Aufgrund der z.T. sehr interessanten Eindrücke hier in Deinem Blog bin ich schon sehr gespannt.
    Viel Spaß bei all Deinen weiteren Touren! Buen camino!
    Gruß, Marc

  5. Hallo Achim,
    toller Bericht! Ohne alle Kommentare jetzt gelesen zu haben, ich hätte gerne gewusst wie denn der „Touristenansturm“ auf den Gipfel da so ist. Zeitfenster hören sich immer so an, als könnte man sich vor Touristenmassen kaum retten.
    Viele Grüße
    Andres

    1. Hallo Andreas,
      Zeitfenster, oder auch Access Limit wie man sie von einigen Parks in den USA her kennt, sind eigentlich Garant dafür, dass es eben nicht überlaufen ist. Während meines Aufenthaltes auf dem Gipfel habe ich dort etwa 5–6 andere Bergwanderer angetroffen. Die Strecke vom Parkplatz bis hoch zur Bergstation hatte ich quasi für mich alleine. Glaube, da habe ich gerade einmal zwei Leute angetroffen. Am meisten los ist an der Bergstation, von wo aus die meisten Touristen zum Aussichtspunkt gehen, der wenige hundert Meter entfernt liegt.
      Insgesamt also alles sehr entspannt.
      Grüße

  6. Hallo, ich suche die Internetseite, auf der man eine Genehmigung für die Besteigung des Teide beantragen kann.
    Alle Links, die ich im Internet finde, funktionieren nicht. Können Sie mir weiterhelfen? Gibt es eine e-mail-adresse an die man schreiben kann?
    Danke für die Hilfe.
    Gruß
    Esther

    1. Hallo Esther,
      wie es aussieht, hat die Parkverwaltung derzeit ein Serverproblem, denn die gesamte Domain reservasparquesnacionales.es ist momentan nicht erreichbar. Somit funktioniert auch die Online-Reservierung nicht. Ich würde annehmen, dass der Dienst in ein paar Tagen wieder läuft und somit Genehmigungen auch wieder gebucht werden können.

  7. Erstmal danke für den super Beitrag. Imdich würde ich interessieren wo man die Genehmigung bekommt um dann die Spitze zu kommen und was man mit bringen muss. Also muss ich irgendwas vorweisen um eine Genehmigung zugekommen und was kostet die.

    Gruß

  8. Hallo,
    vielen Dank für die ausführlichen Infos! Da muss ich hin 😉
    Was ich mich aber noch frage, und das geht auch aus den Bedingungen auf der Registrierungswebseite nicht so klar hervor: Bedeuten die Zeitfenster nur, dass man innerhalb der Zeit dort reingelassen wird, oder muss man auch bis Ende des Zeitfensters wieder unten sein? Würde gerne das erste Zeitfenster 9-11 Uhr buchen (zweites ist schon voll), aber vermutlich erst so um 10:30 ankommen…

    1. Hallo Michael,

      ein Zeitfenster von beispielsweise 9:00–11:00 Uhr bedeutet, dass man in dieser Zeit die kleine Station, an der ein Ranger den Zugang zum letzten Anstieg kontrolliert, passieren darf. „Zugang“ meint also die Einlasszeit und nicht die Zeit des Aufenthaltes insgesamt. Solltest Du beispielsweise erst gegen 11:30 Uhr beim Abstieg den Ranger erneut passieren, sollte das kein Problem sein.

  9. Ok, super, danke! Dann sollte das gut passen mit dem Zeitfenster. Er wird mir ja eh nicht nachlaufen und mich wieder einfangen, aber man muss ja auch nicht unnötig für Konflikte sorgen. Ich freue mich jedenfalls auf den Besuch, das klingt alles sehr vielversprechend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.