Besteigung des Ätna

59 Kommentare zu “Besteigung des Ätna”

  1. Hallo Achim, kannst du uns einen kleinen Veranstalter empfehlen von Catania aus (wir haben keinen Mietwagen) Wir fliegen Ende September Anfang Oktober nach Catania.Vielen Dank!
    Viele Grüße Anne

    1. Hallo Anne,

      da ich auf Reisen in der Regel individuell/unabhängig unterwegs bin, kann ich Dir leider keinen Veranstalter empfehlen. Müsste selbst recherchieren. Such mal auf GoogleMaps – dort gibt es zu jedem Anbieter zahlreiche Rezensionen.
      Ich wünsch Euch eine schöne Tour!

      Viele Grüße
      Achim

  2. Moin,

    wir haben auch vor den Etna ohne Führer hoch zu laufen. Haben allerdings noch ein bisschen „Respekt“ davor und überlegen ob das so klug ist… Ist es denn sicher alleine hochzugehen wenn man fit ist?

  3. Moin Zusammen,

    hier kurz meine Erfahrungen mit der Besteigung des Ätna. In zwei Teilen (von Süden – nicht erfolgreich und von Nord – mit Erfolg)

    16.10. – Start vom Süden:
    7:40 Uhr bei der Seilbahn los gelaufen und nach 9 Uhr am Torre Filosofo angekommen. Kurz vor mir ist eine Gruppe mit Guide per Auto angekommen. Hinter der Absperrung hat der mich dann angehalten und mehrfach mit Polizei gedroht. Habe dann abgebrochen. War 10:40 Uhr wieder unten bei der Seilbahn.

    17.10. – Start vom Norden:
    Los ging es hier: 37°47’50.9″N 15°02’08.6″E
    https://goo.gl/maps/iSGpPxrdkQ9Xw6gR7

    Parken für den ganzen Tag kostet 3 €. Weg ist bis 3000 m einfach machbar. Danach geht es über Geröll direkt zu dem Krater rauf. Habe mit wenigen Pausen und ca. 10 Min Aufenthalt am Krater 5 Stunden Hin und zurück gebraucht. Außer mir war noch ein Pärchen unterwegs. Ansonsten ist auf der Nordseite nichts los. Warscheinlichkeit jemanden in die Arme zu laufen, der einen wieder runter schickt meiner Meinung nach bedeutent geringer als von der Südseite.

    Habe das ohne Stöcker erwandert. Ich halte mich für sehr sportlich und einen passionierten Wanderer.

    Vll hilft das wem

  4. Hallo,
    danke für den interessanten Bericht. Meine Frage: Sollte es nicht eine Option sein, früh sehr zeitig aufzubrechen, um dem Konflikt mit den Guides zu umgehen? Also im ersten Dämmerlicht den Parkplatz am Refugio Sapienza erreichen, zügig los laufen und somit noch bevor der ganze Betrieb losgeht, den Torre Del Filosofo hinter sich lassen. Man ist dann quasi schon oben, bevor einen jemand maßregeln kann. Oder ist da schon früh morgens Personal unterwegs?

    1. Mmh ja, ein echtes „guide free“-Zeitfenster kann man nicht benennen. Es gibt „Morning Tours“, die gegen 7:30 Uhr starten (mit 4×4-Fahrzeugen ab Sapienza), Touren, die zwei Stunden später oder gegen mittag starten und auch „Sunset Tours“, die am Nachmittag/Abend losgehen. Dass heißt, man müsste schon gegen 7:30 Uhr oben am Torre Del Filosofo Wendebereich/Parkplatz sein, um, zumindest beim Aufstieg, keinen Guide anzutreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.