Lakagigar

← zurück zum Artikel
An dieser Stelle endete der Versuch, die Laki-Krater zu erreichen. Mit einer Bodenfreiheit von gerade einmal 19,5 Zentimetern erscheint der Mietwagen (Hyndai Tuscon) dieser Flussdurchquerung nicht ausreichend gewappnet zu sein. Als ein weiterer Geländewagen mit einer Reisegruppe hält, werden gemeinschaftlich die Risiken abgewogen. Wie sich nach einer Durchschreitung herausstellt, sind einige Stellen im Fluss mehr als knietief. Das Risiko in einer dieser Tiefen stecken zu bleiben, erschien allen Beteiligten zu groß und so machte ich mich auf den Weg Richtung Skaftafell, meinem nächsten Ziel.

Schreibe einen Kommentar