Startseite  

Die Reiseroute

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

1. Die Reise begann in Island, einer ganz besonders interessanten Insel. Hier muss sich der Mensch der rauen Natur anpassen. Die Weite des Landes und die teils wüstenhafte aber vielfarbige Kargheit haben mich sehr beeindruckt.

2. Von Island ging es an die Ostküste der USA - nach New York. Größer kann ein Kontrast zwischen zwei Orten vielleicht nicht sein. In Island ist alles horizontal - in Manhattan hingegen liegt die Betonung auf der Vertikalen. Die Menschen, das Tempo, die Arbeit, das Leben... alles ist grundlegend anders. Mit einem orangefarbenen Mustang - gekauft in Massachusetts - gings über Ottawa, Chicago quer durchs Land zum Yellowstone National Park, weiter nach Las Vegas, San Francisco und Los Angeles.

3. Von L.A. ging es nach Santiago de Chile. Per Anhalter, mit der Bahn und per Fähre bin ich ca. 2.000 km in den Süden gereist und zwar bis zur südlichsten Stadt der Welt - nach Ushuaia in Argentinien. Näher ist man der Antarktis nur auf einem Schiff. Patagonien ist eine einmalige Landschaft, die mich seitdem nicht mehr los lässt. Von Ushuaia ging es per Flieger nach Buenos Aires.

4. Nach 45 Stunden (!) Flugzeit habe ich Hawaii erreicht. Genau der richtige Ort, um Silvester bei einem Lagerfeuer am Strand zu feiern. Wellen, Wasser, Vulkane und Lava prägen seit je her das Bild der Inselgruppe und formen sie noch heute.

5. Auf dem Flug zwischen Hawaii und Neuseeland verliert man einen Tag. Da hier die Datumsgrenze verläuft ist dies schon bedauerlich, da man bei der Schönheit des Landes und der knapp bemessenen Reisezeit jeden Extratag zu würdigen weiß. 7 Wochen ging es, vor allem per Anhalter, durch die Nord- und die Südinsel. Auch 3 oder 4 Monate würden nicht aussreichen, um alle Sehenswürdigkeiten des Landes aufzuspüren.

6. Von Christchurch ging es nach Hobart, der Provinzhauptstadt von Tasmanien. Eine Woche auf der Insel und man kann sagen "man kennt Tasmanien". Soweit ich es sehen und schätzen gelernt habe eine wirklich wunderschöne Insel. Auf dem australischen Festland ging es dann von Melbourne die Ostlüste hinauf über Sydney, Brisbane nach Cairns.

7. Von Cairns ging der Flug nach Denpasar auf Bali. Eine bezaubernde Insel. Die Menschen sind super freundlich und lächeln unentwegt. Tauchen und Wanderungen auf Vulkane standen hier auf meinem Programm.

8. Sizilien. Der Etna und auch Stromboli sind aktive Vulkane, die ich mir von allernächster Nähe angeschaut habe - bis hoch zum Gipfel. Vor allem der Etna ist imposant und seine Kraft hat mir großen Respekt eingeflößt.