Urlaub auf dem Wasser – Den Gardasee mit dem Boot entdecken

Zwischen Brescia und Verona liegt der größte und zugleich bekannteste See Italiens. Der Gardasee erstreckt sich über drei Regionen – die Lombardei, Trentino-Südtirol und Venetien– und gilt als einer der familien- und wassersportfreundlichsten Seen des Landes. Bezaubernde Hafendörfer, klares Wasser, schöne Strände, traumhafte Wasser- und Berglandschaften sowie eine breite Auswahl an sportlichen Aktivitäten – der Gardasee bietetzahlreiche Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen Urlaub.

Dank der regelmäßigen Winde im Norden des Sees ist die Gegend bei Wassersportfans wie Windsurfern und Seglern besonders beliebt. Doch auch an Land gibt es viel zu erleben: steile Berge und grüne Hügel säumen die Ufer des Gardasees und machen das Gebiet zum idealen Ort zum Wandern, Radfahren oder sogar Klettern. Wer es lieber etwas ruhiger hat, genießt die Sonne am Strand und beobachtet den Sonnenuntergang bei einem Aperitivo in einem der netten Orte am Wasser.

Die schönsten Ecken des Sees lassen sich natürlich am besten vom Wasser aus entdecken. Ein Boot mieten am Gardasee die perfekte Möglichkeit, Abenteuer mit Natur, Kultur und Entspannung zu verbinden und voll und ganz in die natürliche Schönheit der Umgebung einzutauchen.

Wer kann ein Boot am Gardasee mieten?

Gardasee

Das Erlebnis den Gardasee vom Wasser aus zu erkunden, bleibt keinem verwehrt. Bootsfahrer mit einem deutschen Sportbootführerschein-Binnen oder See dürfen vergleichbare italienische Gewässer befahren und sollten am Gardasee problemlos ein beliebiges Motor- oder Segelbootchartern können. Gut zu wissen: Auf dem Wasser ist ein Mindestabstand von 300 Metern vom Ufer einzuhalten!

Doch auch wer keinen Bootsführerschein hat, ist unter bestimmten Umständen dazu berechtigt ein Boot am Gardasee zu mieten. Italienische Boote, die eine Motorleistung von 30 kW oder 40,8 PS nicht überschreiten dürfen in der Regel auch führerscheinfrei vermietet werden. Allerdings dürfen sich führerscheinfreie Boote in Italien nicht mehr als sechs Seemeilen von der Küste entfernen.

Wer sich auf der Fahrt einfach zurücklehnen und die Aussicht genießen möchte, hat die Möglichkeit ein Boot mit Skipper zu buchen. Die Skipper kennen sich im Gebiet aus und wissen wo die schönsten Plätze des Sees liegen.

Welche Möglichkeiten gibt es mit einem Boot am Gardasee?

Auf knapp 370 Quadratkilometern Wasserfläche, die Auswahl an Aktivitäten und Attraktionen und am Gardasee nahezu endlos. Neben vielfältigen Wassersportaktivitäten und Entdeckungstouren an Land gibt es zahlreiche Hafendörfer und charmante Orte am Wasser zu erkunden. Ein Boot bietet die Freiheit die schönsten Orte an den Ufern des Sees anzusteuern und dort anzuhalten, wo es am schönsten ist!

Sirmione, Gardasee

Sirmione

Geschichte und Natur treffen sich in einer malerischen Hafenstadt im Süden des Gardasees. Sirmione erstreckt sich auf einer Halbinsel zwischen dem Ost- und dem Westufer und gilt als einer der schönsten Orte der Gegend. Lebendige Gassen aus Kopfsteinpflaster, süße Eisdielen mit hausgemachten Eis und zahlreichen italienische Restaurant und Geschäfte – Sirmione hat alles was das Herz begehrt.

Malcesine

Am Ostufer des Sees liegt Malcesine. Das historische Dorf ist vor allem für diemittelalterliche Scaligerburg bekannt die direkt am glitzernden Wasser auf einem Hügel thront. Die Burg wurde im 12. Jahrhundert von den ehemaligen Herren von Verona, den Scaligeri, erbaut.

Desenzano del Garda

Desenzano del Garda ist eine lebhafte Hafenstadt der Provinz Brescia am Südwestufer des Sees. Mit fast 30 000 Einwohnern ist sie gleichzeitig die größte Stadt am Gardasee. Mit einem malerischen Hafen und schönen Strandpromenade lädt der Ort zu einem Spaziergang am Wasser ein. In einem der vielen Restaurant und Bars mit Blick auf den See werden Spezialitäten der italienischen Küste serviert.

Schreibe einen Kommentar