Mallorcas schönste Strände – entdecke einige der besten Geheimtipps

Die Baleareninsel Mallorca wird gerne mit Touristenströmen assoziiert. Viele Menschen entscheiden sich gegen einen Urlaub, da sie fürchten, dass ohnehin alles überlaufen ist. Doch das muss keineswegs der Fall sein.

Schöne Strände gibt es in Mallorca nämlich mit Sicherheit nicht nur bei der Partymeile Ballermann. Genau genommen gibt es sogar relativ viele weit touristenärmere Strände, die sich wunderbar dafür anbieten, einen erholsamen Urlaub in Mallorca zu verbringen. An einigen der Strände kann man auch ein Boot mieten Mallorca. Dann ist mit Sicherheit eine Menge Wasserspaß vorprogrammiert. Hier einige Geheimtipps.

Cala Agulla

Cala Agulla ist einer der Strände, wo man unterschiedliche Arten von Booten mieten kann. Generell ist der Strand unter Wassersportlern recht beliebt. So nutzen Viele den Strand beispielsweise auch zum Surfen. Eines der Dinge, die Cala Aguila ausmachen, ist die wunderschöne Umgebung. Man genießt wirklich eine atemberaubende Sicht auf hügelige Wälder und verlassene Dünen.

Platja d’es Carbó

Wer auf möglichst wenige andere Touristen treffen möchten, sollte sich die Platja d’es Carbó ansehen. Die Bucht ist ziemlich besucherarm und in der Regel wird man hier nicht viele andere Menschen sehen. Doch das heißt keineswegs, dass die Platja d’es Carbó nicht eine Menge zu bieten hat. Der Ort eignet sich beispielsweise wunderbar für Landschaftsfotografie und Vogelbeobachtungen.

Cala Mesquida, Mallorca von Simon Dannhauer auf <a href="https://www.shutterstock.com/">Shutterstock</a>
Cala Mesquida, Mallorca von Simon Dannhauer auf Shutterstock

Cala Mesquida

Die von Touristen überlaufenen Sandstrände nahe des Ballermanns sind nicht gerade die erste Anlaufstelle für Einheimische, wenn sie mit Freunden oder Familienmitgliedern baden gehen möchten, doch die erschlossene Cala Mesquida ist es. Die Badestelle befindet sich inmitten einer traumhaften Dünenlandschaft, die sogar unter Naturschutz steht. Das Highlight ist natürlich das türkisblaue Wasser. In der Cala Mesquida kommt richtig Urlaubsfeeling auf.

Playa Formentor

Wer ein unvergessliches Bergpanorama mitten auf den Baleareninseln erleben möchte, für den ist die Playa Formentor der richtige Strand. Eine bessere Aussicht bekommt man fast nirgendwo anders. Doch hier kann man nicht nur am Strand rumliegen und die traumhafte Atmosphäre genießen. Wer etwas mehr Action braucht, mietet sich einfach ein Boot und genießt  eine Tour entlang der mit Pinienwäldern gesäumten Küste.

Es Trenc

Ein nahezu unbebauter Naturstrand, der einen sehr flachen Einstieg bietet. Es Trenc ist also bestens für Menschen geeignet, die nicht oder nicht so gut schwimmen können. Das kristallblaue Wasser und der weiße Sand versprühen zudem ein karibisches Feeling. Auch wenn Es Trenc nicht so bekannt ist, gehört der Strand unumstritten zu den schönsten Mallorcas.

Caló des Moro

Ein weiterer Strand, der unter Einheimischen sehr beliebt ist, ist der Caló des Moro. Der Strand ist von Felsen umgeben und komplett natürlich. In den letzten Jahren hat seine Popularität jedoch zugenommen, weswegen hier immer mehr Touristen aufkreuzen. Dennoch ist Caló des Moro nach wie vor eine tolle Destination. Da der Strand nicht so leicht zu erreichen ist, wird man hier jedoch keine Bars oder Restaurants finden. Ausreichend Proviant sollte man also mitbringen. Und noch ein Tipp: wer mit dem Auto unterwegs ist, sollte unbedingt darauf achten keine schmalen Straßen zuzuparken. Andernfalls drohen hohe Bußgelder.

Schreibe einen Kommentar