Skaftafell

Mein persönliches Highlight in Island ist der Skaftafell Nationalpark, dessen Bergkulisse einem schier den Atem raubt. Der direkte Kontrast von bläulich schimmernden Gletscherzungen zum satten Grün von Almen und Wäldern, die Island auch einmal von einer ganz andere, ja fast lieblichen Seite zeigen, verleiht diesem Ort eine Anziehungskraft, der man sich nur sehr schwer entziehen kann.

Jökulsárlón

Wohl ausnahmslos jeder, der Island auf einer Reise umrundet, macht an der Gletscherlagune Jökulsárlón, gelegen an der Ringstraße im Süden Islands halt. Die Lagune wird von dem Breiðamerkurjökull, einem Arm des größten Gletschers Island gespeist.

Südosten

Anders als etwa auf der Halbinsel Reykjanes, ist im Südosten Islands der kalte Hauch des Vatnajökulls, der größten Eismasse Europas, allgegenwärtig. Der Vatnajökull prägt das Gesicht dieser Region, in der sich Gletscherzungen seit tausenden von Jahren ihren Weg bis fast ans Meer bahnen, was auf diesen Breitengraden tatsächlich einzigartig ist.